top of page

Gesamtprojekt eines ADRIA ADORA Wohnwagen, Reparatur und Umbau auf Autark

Dieser tolle Wohnwagen, wurde wegen Hagel und Sturmschäden zur Reparatur, zu uns gebracht. Nach einem längeren Gespräch wurde es zudem ein cooles Umbauprojekt.



Zur Reparatur, standen ein neues Panoramafenster und ein Dach Heki 40 x 40 cm an, dass durch den Hagel zertrümmert wurde. Leider konnten wir die Beulen im GFK Dach nicht ausbessern, dafür konnten wir durch mehrfache Dichtheits- und Feuchtigkeitsprüfungen uns über den tadellosen, dichten und trockenen Zustand des Wohnwagens überzeugen.



Dank unserem Netzwerk, konnten wir die beschädigten Fenster, durch original Teile ersetzen.

Als der Wohnwagen dann im Frühling zu uns geliefert wurde, kam noch ein durchgeschleiftes Stromkabel dazu. Dieses konnten wir gleich bestellen, damit die Beleuchtung usw des Wohnwagens wieder ordnungsgemäss bei der nächsten Ausfahrt funktioniert.


Zusätzlich durften wir von unserer Partnerfirma WCS mobile Technik

Lithium Zyklon 320AH, 40A MPPT Laderregler, 3000W Wechselrichter, 2 x HVP 130 Schindel - Solarmodul mit Möglichkeit, zu einem späteren Zeitpunkt auf 4 Solarmodule zu erweitern.

Das Dachheki wurde durch einen Maxxfan ausgetauscht und unter dem Wohnwagen wurde das Hammerprodukt von E & P Level System verbaut.

Damit an heissen Tagen auch der Kühlschrank seine Leistung erbringen kann, verbauten wir bei der Abluft einen Titan Lüftereinheit ein.

Alle dieser Top Produkte, finden sie auch bei uns auf www.camper-shop24.ch


Als erstes haben wir uns um die Elektrik gekümmert. Hierfür haben wir die Komponente mit Absprache der Kunden, in die Mitte auf der Achse verschoben. Somit haben wir ein besseres Fahrverhalten und weniger Probleme mit der allbekannten Deichsellast.

Für die Elektronik wurde ein Schrank gewählt, der selten genutzt wurde.

Für eine genügende Belüftung des Wechselrichters, haben wir durch kleine Schreiner arbeiten, ein Tablar für den Schrank angepasst.

Die dazugehörige Bedieneinheit haben wir bei den restlichen Displays montiert, damit man alles immer im Blick hat.



Bei der Demontage der Schranktüre, haben wir den verlorenen Druckknopf wieder gefunden, ist doch selbstverständlich, diesen kurz zu reparieren.



In einem zweiten Schritt, haben wir das Dachheki ausgebaut, die alten Schrauben, Dichtmassen und Kleber entfernt



Danach ging es auf dem Dach weiter. Wir haben den Maxxfan eingebaut. Ja zur Sicherheit schrauben wir diesen an. Da Sie mit dem geöffneten Dachfenster fahren dürfen wirken durch den Fahrtwind, riesige Kräfte auf das Fenster. Dadurch können kleine Risse entstehen, die dem Wasser den Weg ins innere unserer Schätze geben können.

Jedes Bohrloch wird mit Silikon gefüllt, damit diese zu 100% dicht sind. Zudem wird noch eine Doppelschicht Kleber und Dichtmasse an den Rahmen angebracht bevor dieser dann verschraubt wird.

Als dieser dann montiert war, wurde er im inneren angeschlossen. Hier bei diesem Wohnwagen, hatten wir Glück und es wurde ab Werk bereits im Dach ein Kabelkanal eingelegt. So konnten wir die Kabel verdeckt verlegen, unser Mitarbeiter hat bei der Montage etwas gezaubert und konnte die Anschlüssen hinter das Lüftungsbrett im Oberschrank und hinter dem Regal versteckt montieren.

Wir haben auf Wunsch gleich wieder den originalen Fensterrahmen verbaut im inneren montiert.



Nun kamen die Solar Module dran, nach anzeichnen, reinigen, Untergrund vorbehandeln, zusammenbauen, konnten wir auch dort an einem definierten Platz, die Kabel in den Innenraum zum MPPT Laderegler führen.



Damit unsere Kunden immer gekühlte Getränke haben, machten wir uns an die Arbeit des Titan Lüfters. Die Arbeit war kniffliger als gedacht, die Durchführungen waren nicht ganz so einfach wie, aber nichts ist unmöglich.

Auf Erfahrungsberichte der Familie bin ich gespannt.



Nun kommt das grosse Panoramafenster dran. sieht schon imposant aus, wenn man vor diesem riesigen Fenster steht. aber zu dritt im Team und Hilfe unseres Karosserie Fachmanns, konnten wir diese Schaden auch beheben.

Ja das ist unser Vorteil, dass wir im Haus auch eine Karosserie, Schlosserei, Lackiererei und Autowerkstatt haben, alles unter einem Dach und immer viele Fachmänner und Frauen aufzufinden.



Jetzt geht es unter den Wohnwagen. Das E&P Levelsystem wird verbaut. Für dieses Produkt haben wir nur positive und höchst Zufriedene Feedbacks unsere Kunden bekommen.










Viel Arbeit, finde hat sich gelohnt. Dieses interessante Grossprojekt zeigt wieder einmal, was verschiedene Profis, unter einem Dach, zusammen erschaffen können.

Ein BRAVO an das Wyrsch Team für diese kompetente und fachmännische Arbeit.





Mathias von camper-wyrsch




9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Dachklima Dometic

Comments


bottom of page